Meinungen

Ökumenisches Grußwort der Dekane Josef Dobeneck und Peter Huschke

Liebe Frauen und Männer, die Sie an der Marriage Week 2017 teilnehmen!

Im Umfeld der Reformation und der Gegenreformation hat das Zusammenleben in der Ehe noch einmal für viele Menschen eine neue tiefere Bedeutung gewonnen. Ehen wurde für katholische und evangelische Menschen noch einmal anders wichtig – als „weltliche Ding“, das für die Welt wichtig ist und als „Sakrament“, das Einrichtung Gottes für die Menschen ist.

Frauen und Männer erlebten , wie wichtig die Ehe als eine Gabe Gottes für ihr Zusammenleben sein kann: Katharina und Martin Luther wurden in späteren Jahrhunderten weit über die Konfessionsgrenzen zu so etwas wie „Ehevorbildern“.

So grüßen wir Sie in diesem Jahr mit einem Gebet Martin Luthers:

„Lieber Gott, Du sagst mir zu, dass Du mein Gott und Herr sein willst.

Du hast mich zu einem Mann, zu einer Frau geschaffen.

Das ist Dein Geschöpf, Dein Werk und Ordnung.

Ich habe mich also nicht selbst geschaffen, bin aber auch nicht zufällig so geworden, wie ich bin.

Gib Deinem Geschöpf Dein Gedeihen,

verleihe uns die Gnade, dass ich ein glücklicher Mann, eine glückliche Frau sein kann.“

Herzliche Grüße und Gottes Segen für die Marriage Week 2017

Ihre Dekane Josef Dobeneck und Peter Huschke