Pressemitteilungen

Schönstatt Bewegung startet neuen Ausbildungskurs für Ehepaare direkt vor der MarriageWeek 2012

Am Wochenende vor der Marriage Week - der Termin ist bewusst so gelegt worden - startet die Akademie für Familienpädagogik in Schönstatt auf'm Berg, Waltenhofen bei Kempten, ihren neuen zweijährigen Ausbildungskurs für Ehepaare. Anliegen der Akademie, die von Familien aus der Schönstatt-Bewegung getragen wird und allen christlichen Ehepaaren offensteht, ist es, Ehepaare zu ermutigen und zu befähigen, die Botschaft von Ehe und Familie glaubwürdig und wirksam vermitteln.

Geglücktes Familienleben, in der heutigen Zeit konkret und in allen Herausforderungen und Schwierigkeiten gelebt, macht Familie attraktiv und erstrebenswert. Auf dieser Basis arbeitet die Akademie für Familienpädagogik, die 1992 in Wien, Österreich, als Initiative von Ehepaaren aus der Schönstatt-Familienbewegung gegründet wurde. Sie hat sich die Aufgabe gestellt, die Botschaft von Ehe und Familie glaubwürdig, überzeugt und wirksam zu vermitteln: nicht als graue Theorie, nicht als lebensfremde Weisheit oder diffizile Problematik, sondern als gelebte Botschaft auf der Basis geglückter Erfahrung von Ehe und Familie.

In mittlerweile 40 abgeschlossenen und mehreren laufenden Kursen wurden über 200 Ehepaare zu Familientrainern ausgebildet. Nach dem Wiener Konzept sind weitere Akademien in Deutschland, der Schweiz, Ungarn, Litauen und Kroatien entstanden. In Spanien startet 2012 der erste Kurs.

„Unsere Kinder sollen einmal von glücklichen Eltern erzählen können": Mit diesem Satz haben Familientrainer aus dem letzten Kurs der Akademie für Familienpädagogik ‚Schönstatt auf'm Berg' kurz und prägnant ausgedrückt, was sie motiviert hat, an der Akademie teilzunehmen.

Die zweijährige Ausbildung der Familientrainer befähigt, inhaltlich wie methodisch, zu allem, was Ehepaare, die bereit sind, in die eigene Ehe zu investieren und sich für andere Familien einzusetzen, interessieren dürfte: Schulung in Familienpädagogik, Rhetorik, Diskussionstechnik, Moderationstechnik. Die Ausbildung basiert auf dem pädagogischen Konzept von P. Josef Kentenich.

Eine Ausbildung zu zweit zum Thema Ehe und Familie: Das ist, so Akademieleiter Gertrud und Norbert Jehle, durchaus ungewöhnlich, jedoch spannend und gewinnbringend. „Es lohnt, in Ehe und Familie zu investieren", so die beiden, die gemeinsam bereits den neunten Kurs durchgeführt haben. „Es lohnt, in die eigene Ehe zu investieren und das enorme Kraftpotential des ‚Wir als Paar' zu entfalten und zum Einsatz zu bringen, und das mit Freude gemeinsam zu tun."
Informationen und Anmeldung: www.akademie-fuer-familien.de Informationsbroschüren werden gerne zugesandt: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!