Pressemitteilungen

Pressemitteilung 13.1.2014

EHEPAARE IM MITTELPUNKT

Die alljährliche Festwoche der Ehe startet am 07.02.2014 und endet traditionell mit dem Valentinstag am 14.02.2014. Bereits zum 6. Mal findet die „Marriage Week“ bundesweit und in über 20 Ländern der Welt statt. Grund zur Freude und zum Feiern haben alle verheirateten Paare. „Marriage Week“ lädt ein, das Abenteuer jeder Ehe neu zu entdecken, kreativ zu bereichern und entspannt zu genießen.

Winfried Kretschmann, Ministerpräsident des Landes Baden-Württemberg, hat dieses Jahr erneut die Schirmherrschaft über die „Marriage Week“ in Deutschland übernommen. In seinem Grußwort betont Kretschmann, dass in einem pluraler werdenden Umfeld mit zunehmend individuellen Lebensentwürfen „Ehe und Familie nach wie vor wichtige Grundlagen unserer Gesellschaft“ sind. Auch andere Politiker machen sich jeweils vor Ort für das laufende Ehe-Projekt stark. So ist beispielsweise Joachim Hermann, Staatsminister des Innern, als Schirmherr für die „Marriage Week“ in Erlangen tätig.

Die 1996 in England ausgelöste Bewegung geht auf einen Gedanken ihres Begründers Richard Kane zurück: „Ist es nicht interessant, wie viel Zeit und Geld wir darauf verwenden, unsere Häuser und Wohnungen einzurichten? Aber wie wenig verwenden wir darauf, die Beziehungen zu gestalten, derentwegen wir eine Wohnung oder ein Haus eigentlich haben?“

In Deutschland ist aus dem Gedanken eine dynamische Initiative entstanden, die aktuell über rund 300 Partnerschaftsvereinbarungen mit Verbänden, Gewerben, Vereinen und Kirchen verfügt. Etwa 1500 aktive Mitarbeiter gestalten deutschlandweit eine abwechslungsreiche Themenwoche.

Ob klassisch oder lieber extravagant – die Angebotspalette spricht Verheiratete jeden Alters an: Geniesserbrunch oder Thailändische Küche für Zwei, Schnuppertanzkurs oder Improvisationstheater, Schneewanderung oder Badminton-Turnier … Ehepaare, die neue Impulse und ehrlichen Austausch suchen, sind bei Fachvorträgen und Diskussionsrunden herzlich willkommen. Mutig und bereichernd, wer sich gemeinsam mit Partner auf brisante Themen wie Streitkommunikation, Geld oder Sexualität einlässt.

Die „Marriage Week“ 2014 lebt vom Mitmachen. Gern können noch weitere Angebote oder kreative Veranstaltungsideen unterbreitet und angemeldet werden.

Nähere Informationen zur „Marriage Week“ sowie Veranstaltungshinweise vor Ort finden Sie unter www.marriageweek.de oder unter der Telefonnummer 033708-93667 (Siegbert Lehmpfuhl, Vorsitzender Marriage Week Deutschland e.V.).